Laserbeschriftung für Tag & Nacht Anwendungen

Marcatura-ned1 Laserbeschriftung für Tag & Nacht Effekt

Komponenten mit Day & Night Effekt sind überlicherweise hintergrundbeleuchtete, elektronische Bauteile, auf denen durch Laserbeschriftung ein Logo oder ein bestimmtes Symbol sichtbar gemacht wird: Solche Komponenten sind beispielsweise in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrt und in der Haushaltsgerätebranche weit verbreitet.

Ein gängiges Beispiel sind Fahrzeugschalter, bei denen die Day and Night Komponenten den teuren, weniger flexiblen und unpräziseren Mehrkomponentenspritzguss großenteils ersetzt haben.

Bei der Day and Night Laserbeschriftung wird ein konzentrierter Laserstrahl verwendet, um eine oder mehrere Lackschichten abzutragen. Dieser Prozess wird so lange durchgeführt, bis die gewünschte Farbe sichtbar ist und die transparente Oberfläche leuchtet, sodass das Symbol des Schaltknopfes oder der Komponente zu sehen ist. Dieser Prozess heißt selektive Ablation.

Dabei ist es wichtig, dass der Laserstrahl nicht zu lange auf dem Material verweilt, um Verbrennungen zu vermeiden. Gleichzeitig müssen die Lackschichten aber vollständig abgetragen werden.

Aus diesem Grund sind Laser mit sehr kurzen Impulsen (von 2 bis 10 ns) und sehr hohen Leistungsspitzen für diesen Anwendungsbereich besonders gut geeignet.

Bei LASIT verwenden wir hierfür insbesondere einen Diodenlaser, den FlyAir.

visione-ned-1024x268 Laserbeschriftung für Tag & Nacht Effekt

Fragen Sie nach einer kostenlosen Beratung

Einer unserer Experten beantwortet gerne Ihre Fragen. Wir beraten Sie gerne und finden für Ihre Anforderungen die bestmögliche Lösung.

Durch Versenden dieses Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Die Hauptanforderungen

Die Unternehmen, die sich mit der Produktion von Tag- und Nacht-Anwendungen beschäftigen, haben in der Regel höchste Anforderungen an die Präzision der Laserbeschriftung (es handelt sich meist um kleine Teile). Aus diesem Grund haben wir ein spezielles Vision-System für die Aufnahme eines Bildes und die automatische Zentrierung des Werkstücks entwickelt. Nach Beendigung des Beschriftungsprozesses werden mit derselben Kameraeinheit auch die Position und die Qualität der Beschriftung kontrolliert.

Für unsere Kunden ist es wichtig, dass die Details minutiös und präzise bestimmt werden können. Spezielle Algorithmen verhindern das Auftreten von Fehlern wie z.B. Verbrennungen oder Pitting.

Die Produktivität ist eine weitere Anforderung unserer Kunden, die direkt mit der Größe der Werkstücke und deren Wirtschaftlichkeit in Verbindung steht. Hierfür haben wir bereits mehrfach Beschriftungssysteme mit Drehtisch gestaltet, wie z.B. den RotoTower und den RotoMark X, die beide die Beschriftung in Hauptparallelzeit vornehmen und dabei die Zykluszeiten deutlich reduzieren.

Datum der Veröffentlichung: 03/12/2019

© Alle Rechte vorbehalten