Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?

In der Welt der Laserbeschriftung gibt es verschiedene Arten von Vision-Systemen. Je nach Anwendungsfall ändert sich das passende System entsprechend der Spezifikationen, die auf Basis zugehöriger Analysen zu ermitteln sind.

In diesem Artikel stehen die Systeme im Fordergrund, die heute eine Antwort auf einen Großteil der Anforderungen im Kontext der Laserbeschriftung für die Teilerückverfolgbarkeit sowie das optische Beschriftungsergebnis liefern.

VisionSystem Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Makro-Familien:

1

PC-gesteuerte oder PC-basierte Bildverarbeitungssysteme: Die Kamera macht Aufnahmen der Komponente, die vom Algorithmus des PCs ausgewertet werden. Handelt es sich um eine besonders große Bildaufnahme, dann ist die Rechenleistung des PCs zur Auswertung besser geeignet als ein Smart-Kamera-System.

2

Bilderverarbeitungssystem mit Smart-Kamera: Die Kamera macht Aufnahmen der Komponente und verfügt über ausreichend Intelligenz diese auszuwerten, ohne ergänzende Übertragung an einen externen PC. Der Prozess ist einfacher und ermöglicht dem Bediener die schnelle Erstellung neuer Programme.

Neben der Software gibt es auch eine Unterscheidung nach der Hardware, die genauer definiert, welche Art von Bildverarbeitungssystem für einen bestimmten Anwendungsfall am besten geeignet ist. Wir unterscheiden zwischen Kamerasystem innerhalb und außerhalb des Laserkopfs.

LASIT rüstet heute ca. 60% seiner Beschriftungslaser mit Kamerasystemen für die automatische Zentrierung und das Erfassen von 2D Codes aus, bei denen es sich sowohl um in den Laserkopf integrierte (TTL genannt) als auch um externe Systeme handelt.

Fragen Sie nach einer kostenlosen Beratung

Einer unserer Experten beantwortet gerne Ihre Fragen. Wir beraten Sie gerne und finden für Ihre Anforderungen die bestmögliche Lösung.

Durch Versenden dieses Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

TTL-Vision-System

Visione-ttl Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?

Die Betrachtung ist koaxial zum Strahl und erfolgt entsprechend durch die Laseroptik

Das TTL-Vision-System (Through The Lens) ist die ideale Lösung sowohl für die Zentrierung der Beschriftung auf kleinen Bauteilen als auch für das Lesen von 2D-Codes (DMX, QR) mit sehr hoher Geschwindigkeit, ohne dass der Laser oder die Kamera bewegt werden müssen. Dies ist möglich, da das Licht von der Kamera genau auf den Punkt geleitet wird, an dem sich der Punkt des Laserstrahls befindet.

illuminatore Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?

Die integrierte Rundumbeleuchtung ermöglicht eine klare Sicht auf den gesamten Aufnahmebereich, die Intensität ist verstellbar.

Vorteile

Ideal für

Lateral-Vision-System

visione-laterale Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?

Es ist seitlich am Laserkopf angeordnet

Das System mit seitliche angeordneter Kamera bietet ein viel größeres Sichtfeld als das TTL-System, behält aber alle seine weiteren Eigenschaften bei.

In diesem Fall verfährt das Programm die Achsen automatisch, um die Kamera auf eine Linie mit dem Beschriftungsfeld zu bringen.

SistemaDiVisione Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?
SistemaDiVisionelateale-01 Bildverarbeitungssysteme: welche Arten unterschieden werden und welches System zu Ihrer Anwendung passt?

Vorteile

Ideal für

Datum der Veröffentlichung: 21/09/2020

© Alle Rechte vorbehalten